· 

A Dreamer`s Morning

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich konnte mich früher nie für´s Aufstehen begeistern!

 

Immer wenn der Wecker klingelte und es an der Zeit war, aus den Federn zu rollen, hat sich bei mir schon schlechte Laune eingestellt...das war noch zu Schulzeiten, zu denen ich (wie viele sicher nachvollziehen können) nicht unbedingt mit purem Enthusiasmus auf den vor mir liegenden Tag blickte! `:D

 

Als meine Träumerseele sich aber später selbstständig machen wollte, habe ich festgestellt, wie kostbar die Morgenstunden sein können.

 

Ich habe auch unangenehm erfahren müssen, dass schon die Art, wie du morgens loslegst darüber entscheidet, ob dein Tag dir Lust oder Frust bringt!

 

Mit der Zeit habe ich mir meine eigene kleine Morgenroutine zurechtgelegt und fahre damit ganz wunderbar!

 

Aber neugierig, wie der Träumer so ist, bin ich ein bisschen weiter gegangen und habe mal gestöbert, was der Markt der Morgenrituale sonst noch so zu bieten hat!

 

Und von meiner Reise ins Land der Kreativität, habe ich dir so einige Träumer-Tipps mitgebracht, die das lästige Piepen des Weckers wie Musik in euren Ohren klingen lassen werden! :)

 

Bist du neugierig? Dann komm´ mal mit!

 

Das Jin-Shin-Jyutsu wird immer populärer!

Es geht darum, dass du durch leichte Akupressur bestimmte Meridianpunkte stimulierst und somit den Fluss der Lebensenergie "Qi" im Körper erleichterst, da viele Wehwehchen und sogar psychische Unstimmigkeiten durch eine Stauung von "Qi" verursacht werden, zumindest aus der Sicht der alten asiatischen Heilmethode.

 

Eine besonders gute Stelle für den Morgen ist der "Magenpunkt". Wie in dem Foto, übst du mit über Kreuz gelegten Händen leichten Druck auf beide Punkte aus und hältst das 3 bis 5 Minuten (auch gerne 10 Min. wenn du Zeit hast)

 

Dieser Punkt sorgt auf körperlicher Ebene für einen gesunden Magen, eine gute Verdauung und gibt dir einen satten Energieschub. Auf seelischer Ebene bekommst du damit ein ruhiges Geborgenheitsgefühl und eine starke Mitte für den Tag, damit euch nichts so leicht aus der Bahn werfen kann. Regelmäßig (täglich über mind. 2 Monate) angewandt, räumt dieser Punkt mit generellen Unruhegefühlen und Nervosität auf und verbessert die Verwertbarkeit von Nährstoffen.

 

Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, dann schau´ doch einfach mal in das Buch "Japanisches Heilströmen" von Ingrid Schlieske, erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

 

Du fragst dich vielleicht, ob es nicht ein wenig langweilig ist, einfach so 10 Minuten dazuliegen, während du deine Akupressur machst. Manch einer wird es vermutlich als sehr angenehm empfinden, einfach mal nur die Seele baumeln zu lassen und ganz sanft ohne die Gedanken-Formel 1 in den Tag zu starten. Für jeden anderen, der das Denken nicht lassen kann, haben wir einen Tipp, wie man die Pferde des Gedanken- Karussells zähmen und in eine konstruktive Richtung lenken kann:

 

Frag´ dich z.B. jeden Morgen vor dem Aufstehen: "Was brauche ich heute?"

 

Dieses kleine Ritual, kann deine Lebensqualität gehörig steigern, weil du dabei etwas sehr Wichtiges und Förderliches praktizierst: Selbstliebe! :)

 

Du wendest dich dir bewusst selbst zu und räumst deinen Bedürfnissen einen wichtigen Platz ein, indem du sie erstmal wahrnimmst und dann im Laufe des Tages, so gut es geht, erfüllst.

 

Die Antwort auf diese intime Frage wird bei jedem und von Tag zu Tag unterschiedlich ausfallen: Für den einen ist es eine warme ausgiebige Dusche nach der Arbeit, für den anderen ein geselliges Zusammensein mit den Liebsten, für den nächsten der lang ersehnte Städtetrip und wieder für andere ist es der leckere Smoothie zum Frühstück! ;) Apropos Frühstück...

 

Ich denke, dass beim Essen generell aber eben auch beim Frühstück jeder herausfinden muss, was ihm selbst am besten tut. Manche mögen ein warmes Porridge, manche einen erfrischenden Saft oder Smoothie, manche starten mit Reis und  Gemüse in den Tag!

 

Es gibt unendlich viele Variationen dabei! Probier´ einfach ein bisschen rum, was Dir und Deinem Magen das beste Wohlgefühl gibt und leg´ Dir eine kleine Frühstücksliste mit Ideen an, die sich bewährt haben (sprich: die Dir ein leichtes, wohliges, gestärktes Gefühl geben).

Darauf kannst Du dann Tag für Tag zurückgreifen, ohne dir jeden Morgen von Neuem etwas auszudenken. Kaufe am besten schon einen Wochenvorrat an Zutaten für deine Lieblingsfrühstücke, damit du nicht in Versuchung kommst  deinen Magen mit anderem, unnötig schwerem Essen zu belasten! (Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich das sage...die Quittung für das: "Oh, ich habe vergessen einzukaufen und jetzt ist nur noch eine Tüte Chips im Haus - Frühstück", habe ich schnell bekommen. `:D)

 

Wenn Du noch nicht so recht weißt, wo Du frühstückstechnisch anfangen sollst, haben wir etwas für Dich!

 

In der Rubrik "Auf den Tisch" findest Du ab dem 20. Mai jeden Monat neue, leckere und schnelle Ideen für Frühstück, Mittag- und Abendessen...ein paar Snacks für Zwischendurch wird es auch geben!

 

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber nach dem Aufstehen fühlt man sich ja nicht immer superfit und energiegeladen...die Zeiten, in denen ich morgens mühelos, frisch und fröhlich aus dem Bett sprang, scheinen mir manchmal ein Relikt aus grauer Vorzeit zu sein (oder hab ich das vielleicht auch nur geträumt? XD)

 

Jedenfalls habe ich etwas gefunden, was dem Ziepen, Knacken und den morgendlichen Verspannungen den Garaus macht.  Faszientraining! :)

 

Durch das Massieren werden Verklebungen und Verspannungen im Bindegewebe der Muskeln gelockert und gelöst! Anfangs kann es etwas unangenehm sein, aber mit der Zeit wird es immer entspannender und du wirst deine morgendliche Session regelrecht genießen!

 

Klar hat nicht jeder Zeit für eine halbe Stunde rumrollern, aber auch schon 5 Minuten tun ihr Gutes.

 

Als kleine Inspo haben wir hier für dich ein Video von der großartigen Sophia Thiel verlinkt.

(Wir stehen in keiner geschäftlichen Verbindung zu ihr.)

 

https://www.youtube.com/watch?v=_4_HYQDTsp8

 

Mit Wellness verbindet man oft einen ganztägigen Spa Besuch mit Sauna, Massage und Maske, was zweifelsohne sehr entspannend und angenehm, aber auch sehr zeitaufwändig ist.

 

Mit ein paar einfachen, selbstgemachten Goodies kannst du im Handumdrehem dein morgendliches Duschen in eine Mini-Spabehandlung verwandeln! ;)

 

1. Duschen mit dem gewissen "Etwas":

 

Eine wohlig warme Dusche ist was Feines, aber warum nicht noch einen kleinen Kick hinzufügen?

 

Ein selbstgemachtes Peeling aus Zucker, Mandelöl und ein paar Tropfen Mandarinenöl hinterlässt ein samtig weiches Hautgefühl und regt dazu noch deine Durchblutung auf sanfte Art und Weise an. (In unserer Rubrik "Entspannungsmomente" gibt es ab dem 1. Juni regelmäßig hilfreiche Artikel zum Thema Homespa, selbstgemachte Pflege und mehr! Guck´ vorbei ;))

 

 

2. Zitrone für die Haare

 

Wer liebt es nicht: Das Gefühl von frisch gewaschenem, strahlend glänzendem, weichen Haar?

 

"Kannste haben!", sagen wir und zwar völlig unkompliziert und auf 100% natürlicher Basis! ;)

 

Bevor Du die Haare wäschst, bereitest Du dir einen halben Liter Wasser mit 2 Esslöffeln Zitronensaft gemischt vor.

 

Nach der Haarwäsche spülst Du dann nochmal mit dem Zitronenwasser nach, lässt es aber in den Haaren. Durch die Säure in der Zitrone wird der Kalk des Wassers aus den Haaren gespült und hinterlässt eine seidig weiche, glänzende Mähne!

 

Auf einen "great hair day"!!!!

 

3. Öl für die Haut

 

Es mag etwas kontraproduktiv klingen Öl mit "Problemhaut" zu kombinieren, aber tatsächlich sind hochwertige Öle nicht nur ein Segen für Mädels mit trockener Haut.

 

Besonders effektive Hautpflegehelfer sind Jojoba- oder Traubenkernöl. Aufgrund der hochwertigen Fettsäuren und Vitaminen wie A und E wirken sie nährend und beruhigend. Jojobaöl wirkt entzündungshemmend und beide Öle helfen der Haut in ihrer Regeneration, was auch Falten und Narben mildern kann.

 

Achte darauf, die pure Variante dieser Öle ohne Zusätze oder Konservierungsstoffe zu nutzen!

 

Gönn´ Dir mit ein paar Tropfen dieser Öle eine 2 minütige Minimassage für´s Gesicht! Du wirst es genießen ;)

 

Das sind unsere Tipps für einen gelungenen Start in den Tag! Probier´ das ein oder andere doch einfach mal aus und sieh´, was dir davon gut tut.

 

Uns würden jetzt auch deine Favoriten für wundervolle Morgenstunden interessieren. Was macht für dich einen angenehmen Tagesbeginn aus?

 

Lass´ es uns gerne in den Kommis wissen! :*

 

Disclaimer: Die im Beitrag genannten Methoden und Leseempfehlungen dienen ausschließlich als Anregungen. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle gesundheitliche Beschwerden und die genannten Tipps ersetzen nicht den Arztbesuch. Des Weiteren stehen wir in keiner geschäftlichen Verbindung zu den oben genannten Autoren oder Content-Kreateuren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0